14. September 2009

Amazon gibt Orwell-Bücher zurück

1984 (Amazon)Animal Farm (Amazon)

Es war ein regelrechter PR-GAU, den Amazon sich da eingehandelt hatte. Man hatte aufgrund von Problemen mit Verwertungsrechten bei den eigenen Kunden zwei Orwell-eBooks, die man zuvor selbst verkauft hat, von den Kindle E-Book-Readern gelöscht. Und dies auch noch ohne Ankündigung. Es handelte sich ausgerechnet um die Romane “1984″ und “Animal Farm”. Zwar bekamen die Käufer den Kaufpreis gutgeschrieben, doch einige klagten, dass nun auch ihre damit verbundenen Notizen und Aufzeichnungen verloren waren. Unter anderem klagte ein Schüler, der diese für seine Hausaufgaben angefertigt hatte und nun ohne dastand vor Gericht. Nun hat Amazon die besagten eBooks wieder in sein Angebot aufgenommen.
Kompletten Beitrag lesen …

04. Juni 2009

Google plant eigenen E-Book Shop

Es darf angenommen werden, dass Google noch in diesem Jahr einen eigenen eBook-Shop starten wird. Offensichtlich möchte man das lukrative Feld nicht allein Amazon und einigen kleineren E-Book-Händlern überlassen. Laut New York Times sollen die Leser über die Google-eigene Plattform per Webbrowser einen Online-Zugang zu den digitalen Büchern erhalten. Nach Aussagen von Tom Turvey, dem Direktor für strategische Partnerschaften bei Google, sollen die digital erworbenen Werke dann natürlich nicht nur während einer Onlinesitzung im Browser, sondern auch offline lesbar sein.
Kompletten Beitrag lesen …

   Nächste Einträge »