30. September 2016

Schnäppchen – Damson Twist Bluetooth Lautsprecher

Damson Twist Bluetooth Lautsprecher

Den kleinen Damson Twist Bluetooth Lautsprecher gibt es in der Farbe blau gerade wieder zum Schnäppchenpreis bei Amazon (aktuell ca. 30 Euro). Das besondere an dem kleinen Winzling – er benutzt eine beliebige Unterlage als Schallkörper. Hält man ihn einfach in der Hand klingt er nach nichts, setzt man ihn aber auf einer Tischplatte oder gar in einer Badewanne ab, dann wird der Klang ganz groß, inklusive Bass und allem. Das Musiksignal kommt dabei einfach per Bluetooth oder über ein beiliegendes Kopfhörerkabel. Über dieses Kabel lassen sich auch meherere Lautsprecher in Reihe schalten, so dass man noch mehr Umpf bekommt (ich habe zwei von den Teilen und das macht schon ordentlich Krach). Geladen wird der Lautsprecher per Micro-USB und er spielt auch während des Ladevorgangs Musik.

Natürlich ist das kein HiFi-Ersatz oder eine PA Anlage für die nächste Party, aber für die Beschallung des Hotelzimmers, des Bades oder des Büros reicht der Winzling allemal. Ich habe es mit nur einem  dieser Lautsprecher im Urlaub mal geschafft, dass die Nachbarn an die Wand geklopft haben, als ich TV-geguckt habe.

09. Juli 2013

Damson Twist Bluetooth Lautsprecher

Damson Twist

Kleiner Lautsprecher ganz groß. Einfach den kleinen Bluetooth Lautsprecher auf einen Tisch oder eine andere harte Unterlage stellen und man bekommt ein überraschend voluminöses Klangerlebnis. Wenn man mal keine Anlage zur Hand hat, lässt sich mit dem kleinen Teil schon fast ne kleine Party schmeißen.

Der eingebaute Akku soll bis zu 9 Stunden durchhalten. Geladen wird er über einen micro USB Anschluss. Die Musiksignale werden per Line In oder Bluetooth angenommen.

13. Januar 2011

Sony Ericsson LiveView zum Schnäppchenpreis

Amazon bietet den “LiveView” Screen von Sony Ericsson derzeit für nur noch 29,00€ statt ehemals 79,00€ an. Das LiveView stellt einen Armbanduhr-Ersatz mit erweitertem Funktionsumfang dar.

Aussehen und Größe entsprechen einer Armbanduhr (ein Armband wird mitgeliefert). Allerdings stellt der LiveView-Screen eine Erweiterung des Smartphone-Displays dar. So werden eingehende Anrufe, SMS und andere Nachrichten aus Facebook- oder Twitter-Posts werden auf dem Screen angezeigt, ohne dass das Smartphone dazu aus der Tasche geholt werden muss.

Der interne MP3-Player des Handys, so kompatibel, kann ebenfalls über das externe Display gesteuert werden. Natürlich kann man das Gerät auch einfach als Armbanduhr mit simpler Zeit- und Datumsanzeige benutzen. Über die App “LiveView Anwendung” können weitere Funktionen individuell festgelegt werden, dies funktioniert mit Adnroid Handys ab der Version 2.1 (Eclair). Die Verbindung zum Smartphone erfolgt über Bluetooth.

(Video)
Kompletten Beitrag lesen …

17. August 2008

Ego Cup FM von Funkwerk Dabendorf -Testbericht

Kürzlich erhielt ich eine Anfrage per E-Mail, ob ich interessiert wäre, eine neue BlueTooth-Freisprecheinrichtung zu testen. Da ich grundsätzlich neugierig bin, habe ich zugesagt und bekam kurz darauf die Plug&Play Freisprspecheinrichtung EGO Cup FM zugeschickt.

Ego Cup FM Funkwerk

Ich habe zwar eine festeingebaute Blue&Me – Freisprecheinrichtung von Blaupunkt, die mit Sprach- und Lenkradsteuerung, Anzeige über den Bordcomputer, USB-Schnittstelle für MP3-Player oder Festplatte und sogar einer SMS-Vorlesefunktion daherkommt, aber da kann mein Testurteil ja nur umso härter sein :)

Direkt beim Auspacken fiel auf, dass das Gerät unerwartet hochwertig wirkt, die Materialien sind solide, das Gewicht ist ordentlich und die Oberfläche sieht mit der Hochglanzoptik richtig gut aus.

Ego Cup FM Funkwerk

Die Inbetriebnahme gestaltete sich denkbar einfach, direkt nach dem Einschalten befindet sich das Gerät im Kopplungsmodus, man muss es nur beim Handy (insgesamt können das bis zu acht verschiedene Handys sein) als neues BlueTooth-Device hinzufügen und ab da koppelt es sich dann entweder automatisch beim Einschalten mit dem Handy oder durch Druck auf die “Play” Taste.

Das ging schon mal recht flott und ohne große Nachblätterei im Handbuch.

Kompletten Beitrag lesen …

08. Februar 2008

UMPC HTC Shift

Am 29.Februar beginnt die Auslieferung des neuen Ultra mobile PCs von HTC, dem Shift. Bei gerade mal 800 Gramm Gewicht und 207 mm x 129 mm x 25 mm bietet der kleine ein vollwertiges Windows Vista Business, einen 7 Zoll Touchscreen, UMTS mit HSDPA, Bluetooth 2.0 und Wi-Fi (WLan). Die anvisierten 1.169 Euro sind dabei sogar noch ein recht moderater Preis, verlgichen mit sonstigen UMPCs und schließlich wird sowas ja meist kurz nach dem Verkaufsstart deutlich billiger.

Für den Betrieb von Windows Vista ist ein Intel Santa Rosa A110 Prozesser zuständig, dem 1GB DDR2 RAM und eine 40GB Festplatte zur Verfügung stehen. Eine Webcam ist eingebaut.

HTC ShiftHTC Shift

Erstaunlich ist die Tatsache, dass der UMPC auch ein PocketPC Betriebssystem bereithält, hier wird er von einer 400MHz Qualcomm CPU angetrieben, diese darf sich dann auf 64MB RAM stützen.

Die Batterielaufzeit ist im PocketPC Betrieb zwar um einiges Höher (2 zu 5 Tage), als im Betrieb mit Vista, aber so wirklich viel Sinn will mir diese Kombination eigentlich nicht machen. Vielleicht wird es ja mal ein Modell geben, bei welchem kein PocketPC eingebaut ist und dafür der Preis entsprechend niedriger ausfällt.

16. Juli 2007

Fiat-Microsoft Blue&Me

Oha, jetzt geht es ans Eingemachte! :-)

Da machen sich die Schreiber von Gizmodo doch irgendwie lustig über das Blue&Me bei Fiat! Da werd ich aber böse :) . Zumal so getan wird, als wäre das was neues beim Fiat, der Fiat 500 ist nicht der erste Wagen, der das Blue&Me mitbringt. In meinem Grande-Punto steckt auch so ein Teil! Und ich find’s Klasse! Im Handschuhfach befinden sich zwei USB-Ports, einer zu Diagnosezwecken, ein weiterer zur Aufnahme von USB-Sticks, MP3-Playern oder sogar (in meinem Fall) einer 120GB Festplatte.

Einmal angeschlossen baut sich das Blue&Me eine Medienbibliothek zusammen, anhand derer man später per Lenkrad-Tasten oder Sprachkommandos und Bordcomputer-Display MP3 und WMA Titel nach Musik-Art, Interpreten, Album oder Tracknamen sowie am Rechner angefertigten Playlists abspielen kann. Vor allem die Bedienung per Sprachkommando überzeugt hierbei wirklich, weil man sich nicht so sehr auf die Tasten konzentrieren muss. Wenn man mal nicht weiterweiß, sagt man einfach “Hilfe” und die freundliche Dame nennt einem alle zur Verfügung stehenden Voice-Kommandos.

Obendrein hat das Teil eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, an die man mehrere Handys koppeln kann, wovon das am häufigsten im Auto benutzte Handy bevorzugt verbunden wird, sollte man mal mit mehreren Geräten gleichzeitig im Auto sitzen.

Auch hier kann man das Telefonbuch, welches sich das Blue&Me einliest, per Tasten oder per Sprachbefehl bedienen, wobei es keine umständliche Lernerei gibt, das System versteht Namen auf Anhieb.

Anrufe entgegennehmen ist natürlich auch drin.

Richtig cool ist, dass man die Software per USB-Stick updaten kann. So habe ich kürzlich einen SMS-Reader nachinstalliert, nun liest die gute Frau auch eingehende SMS während der Fahr vor. Sogar Smileys werden dabei gesprochen. Allerdings klingt es dann schon komisch, wenn sie dauernd “Glücklich” sagt, wenn ein :-) auftaucht.

Jedenfalls praktisch und gut.

Achja, und abstürzen tut’s natürlich auch ab und an ;) Allerdings nur die Mediaplayer-Software, was auch eher am jeweiligen USB Gerät zu liegen scheint, die Freisprech arbeitet tadellos, und nach dem nächsten Motoranlassen läuft meist alles wieder wie gewohnt.