28. Oktober 2010

Nook Color von Barnes & Noble

Barnes & Noble, der größte Buchverkäufer in den USA hat die dritte Variante seines E-Bookreaders deb Nook Color vorgestellt. Der Nook Color hat einen 7 Zoll großen Touchscreen und läuft mit Googles Android. Das Display löst mit 1.024 x 600 Pixeln auf, das enstpricht etwa der Auflösung eines Netbooks, allerdings auf einem vergleichsweise recht kleinen Display.

B&N betont dabei, dass der Nook kein Konkurrent des iPads sein will, was allerdings derzeit bis auf den Hersteller des WeTab alle Tablet-Hersteller hervorheben.

Der Nook Color besitzt 8 GByte Flashspeicher für die Bücher, welcher über eine MicroSD-Karte erweitert werden kann. Kontakt mit der Umwelt nimmt der Nook über ein WLAN-Modul auf, UMTS gibt es derzeit jedoch noch nicht.

Mit rund 450 Gramm und rund 1,3 cm Dicke ist der Nook im Vergleich zum iPad ein Leichtgewicht. Auch wenn das Gerät auf Android basiert, ist aus aufgrund der strikten eReader-Ausrichtung kein vollwertiges Tablet, auch wird man nicht einfach Apps aus dem App-Store installieren können, dazu fehlt schon mal das 3G-Modul. Allerdings sollen Android Apps von den Entwicklern leicht für den Nook anpassbar sein, vermutlich wird dann ein eigener App-Store diese Anwendungen anbieten.

Die Bibliothek des Nook lässt sich so strukturieren, dass zum Beispiel Zeitungen, Bücher und PDFs getrennt angezeigt werden.

Barnes & Noble bietet angeblich derzeit 2 Mio Bücher für den Nook, darüberhinaus kann er Musik des Streaming-Anbieters Pandora sowie Videos abspielen und hat eine Facebook Anbindung. Derzeit werden bereits mehr als 100 Zeitungen und Magazine sowohl einzeln als auch im Abo angeboten.
Speziell für Kinder gibt es die Rubrik “Nook Kids”, die auch bebilderte Hörbücher bereithält.

Ähnlich wie beim Kindle können User kleine Ausschnitte von Büchern auf Facebook und Twitter über die Funktion “Nook Friends” teilen.

Dank Farbdisplay hält eine Akku-Ladung aber nur maximal acht Stunden, mit WLAN und Video Streaming dürfte sich der Wert locker halbieren lassen, verglichen mit zwei bis vier Wochen Akku-Laufzeit bei den diversen Kindle eInk Readern sollten sich ambitionierte Leser die Anschaffung zweimal überlegen.

Der Nook Color soll rund 250 US-Dollar kosten und wird ab Ende November 2010 in den USA erhältlich sein.

Noch keine Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Kommentare, die lediglich Werbezwecken dienen und keinen sinnvollen Bezug in angemessenem Umfang zum Artikel aufweisen (z.Bsp. sinnleere Einzeiler mit Link zu anderen Webseiten), werden mit 500 Euro pro Kommentar und angefangenem Monat in Rechnung gestellt.

Folgende Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>