News-Abo-RSS

Was ist nun wieder RSS? Nun wörtlich heißt RSS: Rich Site (oder Really Simple) Syndication. Toll, das hilft nun weiter :)

Also, eigentlich ist die Sache ziemlich einfach, RSS stellt eine Technik dar, bei der auf der einen Seite jemand Beiträge oder Nachrichten veröffentlicht, welche dann speziell aufbereitet und als sogenannter RSS-Feed zum Abonnieren angeboten werden.

Auf der anderen Seite befindet sich der Nutzer, welcher sich für bestimmte Themen interessiert und regelmäßig über neue Meldungen seiner Lieblings-Webseiten informiert werden möchte.

Früher geschah dies größtenteils über E-Mail-Newsletter, doch zum einen ist diese Form in Zeiten von vor Spam überquellender Postfächern nicht mehr sehr gefragt, zum anderen sind die Intervalle, in denen neue Nachrichten eintreffen recht groß, außerdem muss man immerzu aktiv in sein E-Mail-Postfach schauen.

Bei RSS ist das anders, hier installiert man sich entweder ein kleines Programm, ein Plugin für den bevorzugten Web-Browser oder man nutzt einen webbasierten RSS-Reader-Dienst, bei welchem man dann keine extra Software installieren muss.

Nun kann man einfach die RSS-Feeds, die einen interessieren in einen dieser Reader eintragen und wird von nun an regelmäßig auf neue Nachrichten aufmerksam gemacht.

Mitlweile sind viele Browser und Programme so komfortabel, dass man sobald man einen Link auf einen RSS-Feed anklickt sofort die Möglichkeit hat, diesen mit wenigen Mausklicks in seinem bevorzugten RSS-Reader zu abonnieren.

http://www.mygadgetblog.de/index.php/feed/

Das mag am Anfang alles etwas verwirrend klingen, ist es aber eigentlich nicht.

Am besten man testet das Ganze einfach mal, kaputtmachen kann man schließlich nichts ;)

Ein guter webbasierter Dienst, der komplett, ohne Installation im Browser läuft ist zum Beispiel Bloglines

Bloglines

Der Vorteil hierbei ist, dass man seine Feeds immer dort lesen kann, wo man gerade einen Internetzugang und einen Webbrowser hat, Bloglines erkennt sogar portable Geräte, wie Handys oder PDAs und passt die Ausgabe entsprechend an.

Bloglines Anmeldung

Die Anmeldung bei dem Dienst ist, wie auch die Nutzung, komplett kostenlos und darüber hinaus schnell gemacht.

Einfach die Formular-Felder ausfüllen und schon kann man loslegen. Die Bestätigungs E-Mail muss man zwar beantworten, kann aber auch ohne dies sofort loslegen.

Bloglines eingeloggt

Sobald man sich eingeloggt hat, sieht man auf der linken Seite eine Spalte mit den abonnierten RSS-Feeds, in diesem Fall erstmal nur einen Standard-Feed des Dienstes, den man löschen kann, und einige Menüpunkte, die man für’s Erste aber ignorieren kann.

In dem rechten Fenster finden sich diverse Hinweise und Tipps, die man sich durchaus mal durchlesen sollte.

Mit einem Klick auf “Hinzufügen” in der linken Spalte öffnet sich im rechten Teil ein Formular in das man nur die URL des RSS-Feeds kopieren muss, danach geht ein weiterer Dialog auf, in dem man aber für’s erste nichts ändern muss.

Bloglines Feed abonnieren

Später kann man hier zum Beispiel Ordner anlegen und die Feeds entsprechend einsortieren, so dass man auch bei einer großen Zahl von Feeds die Übersicht behält.

Alle Einstellungen könnnen nachträglich geändert werden und sind daher erstmal nicht wichtig. Es ist sogar möglich, die gespeicherten Feeds mit ihrer Ordnerstruktur in einer Datei gesammelt herunterzuladen und so in einen anderen RSS-Reader zu übertragen, wenn man sich zum Beispiel entschließen sollte, doch eine RSS-Reader-Software zu installieren.

Klickt man nun einen der abonnierten Feeds in der linken Seite an, erscheinen die letzten Meldungen des Kanals in einer Übersicht in der rechten Hälfte. Durch einen Klick auf den enstprechenden Link öffnet sich dann ein Fenster mit dem ganzen Artikel.

Bloglines Feedanzeige

Für den Einstieg in den Umgang mit RSS-Feeds und für Leute, die ihre Feeds gern an unterschiedlichen Orten lesen möchten, ist Bloglines der ideale Anlaufpunkt.

Für Nutzer des Firefox Browsers bietet sich der WizzRSS-Reader an, der sich nahtlos in den Browser integriert.

Ein weiterer, beliebter Reader ist der RSSOwl der sich unter allen Plattformen installieren lässt, da er in JAVA programmiert ist.

Noch keine Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Kommentare, die lediglich Werbezwecken dienen und keinen sinnvollen Bezug in angemessenem Umfang zum Artikel aufweisen (z.Bsp. sinnleere Einzeiler mit Link zu anderen Webseiten), werden mit 500 Euro pro Kommentar und angefangenem Monat in Rechnung gestellt.

Folgende Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>