31. Oktober 2017

Neuer Kindle Oasis – Toller E-Reader mit leichten Schwächen in der B-Note

Oasis

Gekauft habe ich mir den neuen Kindle Oasis vor allem aus zwei Gründen – er hat mit 7 Zoll ein größeres Display und mit 8 bzw 32 GB mehr Speicher, als die bisherigen Kindle Modelle, wie zum Beispiel mein Voyage.

Das größere Display bietet sich für Fachbücher mit Grafiken und Diagrammen an. Diese liegen eben oft vor allem als PDF-Dateien vor und das 6 Zoll Display ist meist zu klein für eine vernünftige Darstellung. Hier kommen die 7 Zoll des Oasis zu tragen – die meisten meiner PDF Bücher kann ich damit gut lesen (notfalls vorher die Ränder abschneiden – ich benutze dafür ein kleines Java Progamm namens briss, damit ist das in wenigen Sekunden halbautomatisch erledigt). Der größere Speicher ist eben auch für PDFs sinnvoll, denn die sind gern mal über 100MB groß.

Dass ich nun auch angeblich 1 Stunde lang in 2m Wassertiefe lesen kann ist zwar toll, aber nicht so wichtig, ich hatte bisher auch mit meinem Voyage in der Badewanne keine Probleme, weder ist die so tief, noch kann ich so lange die Luft anhalten.

BlueTooth für Audible ist jetzt mit an Bord. Das ist vielleicht für den einen oder anderen interessant, die Einrichtung ist auch hier kinderleicht und die Integration in die Oberfläche ist gut gelungen. Wer gern Audio-Books hört ist damit sicher gut bedient. Ich bin kein allzu großer Fan von Audio-Books, man verliert zu schnell die Konzentration und verpasst die Hälfte.

Zum Gerät selbst:

positiv:

+ die Verarbeitung ist gewohnt erstklassig. Vor allem die Aluminiumrückseite wirkt sehr hochwertig

+ trotz des flachen Gehäuses wirkt der Oasis sehr stabil

+ die Display-Ränder sind angehnehm schmal (abgesehen von der Seite mit dem Akku natürlich)

+ das Display ist knackig scharf, so dass auch sehr sehr kleine Schrift noch exakt dargestellt wird

+ die Schaltgeschwindigkeit des Displays ist super schnell, man sieht quasi fast sofort die neue Seite ohne Verzögerung (selbst beim gelegentlichen Full-Page Refresh ist nur ein kurzes Flackern zu erkennen)

+ Einrichtung und Benutzung sind intuitiv und leicht verständlich

+ neue Schriftarten und Einstellmöglichkeiten beim Lesen

+ angenehm neutrale Lichtfarbe der Beleuchtung

+ automatisches Drehen des Bildschirminhalts, wenn man den Oasis um 180 Grad dreht und mit der anderen Hand hält

neutral:

o die mechanischen Blättertasten sind etwas laut und für meine Hände etwas ungünstig platziert

o aufgrund der schmalen Ränder oder beim einhändigen Halten kommt man schnell mal ans Display und blättert versehentlich um

o einhändiges Lesen? Geht, aber ist nicht sehr angenehm, da die Rückseite spiegelglatt ist und man wenig zu greifen hat – ich habe ständig Angst mir rutscht das Teil weg, hoffe das Cover schafft hier Abhilfe

o die Display-Ausleuchtung ist zwar sehr ebenmäßig (keine Lichthöfe) aber nimmt vom Griff weg zum Rand hin etwas ab – aber eine exakt gleichmäßige Ausleuchtung würde man wohl nur bei komplett umlaufenden LEDs hinbekommen – trotzdem hätte ich gedacht, dass das Problem langsam der Vergangenheit angehört – vermutlich fällt das den meisten Usern gar nicht so auf, aber wenn man halt drauf achtet…

negativ:

- kein automatisches Wechseln in das Querformat, wenn man den Oasis um 90 Grad dreht (dazu muss man ins Menü gehen) – Der größte Quatsch überhaupt, das Teil hat einen Lagesensor aber schaltet nur bei 180 Grad Drehungen, für 90 Grad muss man ins Menü – bescheuerter geht’s ja gar nicht.

Für wen lohnt der Kauf?

———————–

Für Leser, die auch PDFs störungs- und blendfrei lesen wollen und ein größeres Display und viel Speicher benötigen und die trotzdem ein handliches Gerät dafür habe wollen. Ich glaube 7 Zoll ist da der Sweet Spot zwischen 6 und 10 Zoll. Für diejenigen, die mit dem Kindle auch Audiobooks hören wollen (obwohl das prinzipell ja auch mit den anderen Kindles geht)

Wer ist auch mit dem Paperwhite oder dem Voyage gut bedient?

————————————————————

Alle, die vorwiegend “normale” E-Books und vor allem Belletristik lesen, und nicht auf das Betrachten von Grafiken oder Diagrammen aus sind. Hier ist der kleinere Formfaktor des 6 Zoll Displays einfach angenehmer. Zumal das Display eines Paperwhite oder Voyage, was die Schärfe und Ausleuchtung angeht, dem des Oasis in nichts nachstehen. Dass das Blättern beim Oasis noch einen Tacken schneller geht, merkt man beim Lesen nicht wirklich und fällst nur Technik-Nerds wirklich auf.

Ich habe auch noch einen “uralten” Kindle Keyboard in Benutzung und für das Lesen von normalen Büchern ist auch der immer noch mehr als ausreichen.d

Ein Kommentar

1. ford (1 comments) schrieb am 15. November 2017 um 7:48 pm

gd

Reply

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Kommentare, die lediglich Werbezwecken dienen und keinen sinnvollen Bezug in angemessenem Umfang zum Artikel aufweisen (z.Bsp. sinnleere Einzeiler mit Link zu anderen Webseiten), werden mit 500 Euro pro Kommentar und angefangenem Monat in Rechnung gestellt.

Folgende Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>