19. März 2014

Google Chromecast ab sofort auch in Deutschland

Googles TV-Stick Chromecast ist ab sofort auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz offiziell für Euro 39,99 zu bekommen. Der Stick macht eigentlich nichts weiter, als über WLAN von einem Handy oder Tablet gestreamte Media Inhalte auf dem TV wiederzugeben. Allerdings müssen die Apps entsprechend dafür ausgelegt sein, wenn sie als Quelle dienen wollen. Google stellt auch viele neue solcher Apps in Aussicht, die schon bald ihre Inhalte auf den Chromecast streamen können.

Angeschlossen wird der Chromecast über den HDMI-Eingang und mit einem USB Stecker über Strom versorgt.

Einmal im eigenen WLAN-Netzwerk registriert und eingerichtet, wird der Stick von allen unterstützten Apps erkannt. Die Inhalte können dann mit einem Klick auf das Cast-Symbol auf den TV übertragen werden. Neben YouTube oder Musik von Google Play Music funktioniert das auch mit einigen Streaming-Anbietern, wie etwa Netflix in den USA.

Wer, wie ich, einen vollwertigen Android Stick im HDMI Eingang des TVs Stecken hat, der braucht jetzt nicht umsteigen, über diverse Apps kann die Funktionalität des Chromecast-Sticks einfach nachgerüstet werden. Da hat man dann eben nicht “nur” einen Streaming-Client sondern ein komplettes Android mit allem was es da eben so gibt und streamen muss man eigentlich auch nicht, weil die meisten Dienste ja nativ auf dem Stick laufen und die Ausgabe auf dem TV erfolgt.

Bei amazon.de ist der Stick sogar für nur Euro 35 zu bekommen.

17. November 2013

EasyAcc® 25 Watts 5V / 5A Wall Charger 5 x USB

EasyAcc 5fach USB Lader

USB ist ja längst der Standard für aufladbare Geräte geworden, auch wenn einige Hersteller gern extra-teure Spezial-Stecker bauen, als Stromquelle wird USB fast immer akzeptiert. Da ist es ganz normal, dass die Zahl der verfügbaren USB-Buchsen langsam knapp wird. Nicht nur gibt es in vielen Haushalten längst zwei, drei oder mehr Handys, auch die Zahl der Tablets nimmt stetig zu. Dazu kommen dann noch aufladbare Lampen, Zusatzakkus und viele Geräte mehr. Bedenkt man dann noch, dass ein Standard-PC USB-Ausgang meist gerade mal knapp 500mA Strom liefert, viele Tablets aber locker 2A Ladestrom benötigen, um in annehmbarer Zeit wieder geladen zu sein, wird es ganz übel. Immerhin braucht man ja auch noch genug Steckdosen für die ganzen Ladegeräte.

Abhilfe schafft hier der EasyAcc 5fach USB-Lader. Er hat fünf starke USB Ausgänge von 1A über 1,3A bis zu 2A Strom für alle gängigen Geräte von Handy bis Tablet. Insgesamt schafft das Ladegerät 5A Strom bereitzustellen, so dass bei Benutzung aller 5 USB Buchsen max 1A pro Ausgang bereitstehen. Für einen moderaten Preis von nicht mal 20 Euro kann man leicht Ordnung in das Lade-Chaos bringen.

12. November 2013

Externer Akku EasyAcc mit 5000mAh

Nachdem der EasyAcc 3000mAh nun schon seit einigen Monaten mein treuer Begleiter ist, habe ich mir jetzt die nächste Iteration mit 5000mAh bestellt. Denn jede neue Version irgendwelcher elektronischen Geräte verlangt immer nach mehr Strom, außerdem wächst die Zahl der kleinen Helferlein, die sich per USB aufladen lassen auch stetig. Da kann man gar nicht genug Strom dabei haben, außerdem ist das Handy ja immer genau dann leer, wenn man es gerade am nötigsten braucht.

Der neue EasyAcc 5000mAh ist 3cm länger und 1cm breiter als der alte, aber genau so flach, passt also weiterhin bequem mit dem Handy zusammen in eine Gesäßtasche. Neben dem praktischen microUSB-Kabel zum Aufladen des Handys ist noch ein standard USB Ausgang dazugekommen, so dass sich auch Exoten wie ein iPhone damit laden lassen.

Wie bisher auch, zeigen 4 blaue LEDs den Ladezustand an. Zusätzliches Gimmick ist eine weitere weiße LED, die als Notfalltaschenlampe dient.

Kompletten Beitrag lesen …

12. Oktober 2013

Hands on Video zum Nexus 5

oder wie immer es am Ende wirklich heißen wird :)
Fakt ist, hier sieht man das neue Nexus mal in guter Qualität und in Ruhe.
Schauen wir mal, was nächste Woche passiert!

Besonders hübsch ist es nicht gerade, finde ich, aber naja…

02. Juni 2013

VEO Smart Cover für Nexus 7

Nachdem ich kürzlich mein Nexus 7 im Rahmen eines Abos der taz bekam, wollte ich natürlich eine praktische Hülle, die das Tablet unterwegs gut schützt, es aber nicht unnötig klobig macht. Da gibt es zwar die original Hüllen von Google, die gefallen mir aber irgendwie nicht, da sie doch recht dick zu sein scheinen. Bei meiner Suche bin ich dann auf das VEO Smart Cover gestoßen, welches man für unter 18 Euro bei Amazon bekommt.  Die Hülle wirkt sehr gut und recht hochwertig. Die Schale, die das Nexus 7 aufnimmt ist wirklich sehr dünn und trägt daher nur wenig auf. Das Cover ist aus einem schönen Material gefertigt. Das Aktivieren/Deaktiveren des Nexus durch das Cover funktioniert perfekt
Kompletten Beitrag lesen …

11. Mai 2013

TrekStor Pyrus Mini

Kürzlich habe mich mir aus “Jux und Tollerei” mal den TrekStor Pyrus Mini für um die 40 Euro gekauft, der aktuelle Preis liegt bei ca. 50 Euro. Gereizt hat mich der kleine Formfaktor von nur 12,8 x8,5 x 0,8 cm und gerade einmal 111g Gewicht. In der U-Bahn oder im Fitness-Studio sind mir Kindle oder gar Tablet zu unhandlich und auf dem Handy lese ich irgendwie nicht so gern Bücher, auch wenn das Display des Handys fast die gleiche Fläche bietet, wie der Pyrus. Zum reinen Bücher lesen ist mir der Akku da zu schade.

Der Pyrus ist also klein und handlich wie ein modernes Smartphone, der Akku hält aber im Gegensatz zu diesen deutlich länger. Eine exakte Angabe habe ich noch nicht gefunden, aber 1 bis 2 Wochen schafft er bei mir schon, je nachdem wie viel man halt darauf liest.

Kompletten Beitrag lesen …

02. Mai 2013

Nexus 11 Tablet auf Google I/O?

Gerüchte nerven meist mehr, als dass sie einen unterhalten. Wo besteht der Nutzen darin, seine Zeit mit Gerüchten zu vergeuden? Aber zum bevorstehenden Google I/O Event verdichten sich einige Gerüchte immerhin derart, dass man nun mit einiger Wahrscheinlichkeit von deren Eintreffen ausgehen kann, na zumindest darf man hoffen :)

So tweeten die Vögel, dass noch in diesem Monat das Nachfolgemodell des Nexus 10 vorgestellt werden wird – das 11 Zoll große Tablet Nexus 11. Es wird laut Aussage des Blogs Sammobile von Samsung angefertigt. Die Redakteure von Sammobile sollen angeblich bereits ein finales Modell von Samsung erhalten haben.

So wird das herausragendste Merkmal eben das 11 Zoll Super PLS TFT Display sein. Über dessen Auflösung schreiben die Leute nichts, aber sie wird wohl nicht geringer ausfallen können, als beim Nexus 10. Angetrieben soll das Tablet von einer Samsung Exynos 5410 Octa CPU werden. Die restlichen Merkmale sind eher unspektakulär, 8 MP Rück- und 2 MP Frontkamera und hoffentlich 64GB RAM. Es wird auch von einem SD-Card-Slot geträumt, aber das halte ich bei Google für unwahrscheinlich. Aber wenn das Tab in der Konfiguration erscheint, dann stelle ich mich schon mal an :)

Kompletten Beitrag lesen …

01. Mai 2013

EasyAcc® 3000mAh Portable Micro USB Externer Akku Pack

Externe Akku Packs gibt es wie Sand am Mehr, allerdings sind die meisten entweder unförmig und/oder riesig und damit schlecht zu transportieren. Anders der EasyAcc® 3000mAh. Er ist von der Grundfläche kleiner, als die meisten Handy-Displays und etwa so dick, wie das Handy selbst. Neben seinem schicken Äußeren gefallen vor allem auch die abgerundeten Kanten, so dass er sich sogar zusammen mit dem Handy in einer Hosentasche unterbringen lässt, ohne dass es unangenehme Druckstellen gibt.

Der Akku kann mittles eines MicroUSB-Kabels geladen werde. Zum Laden des Handys ist ein festes MicroUSB-Kabel vorhanden – eine Sorge weniger unterwegs. Vier blaue Leuchtdioden zeigen den Ladezustand des Akkus ausreichend exakt an.

Zwar sagt der Hersteller, der Akku habe eine Kapazität von 3000mAh, aber das kann man nicht 1:1 auf den im Handy verbauten Akku übertragen, so kann ein LG Nexus 4 etwa auf von 0 auf 70% geladen werden, ein Samsung Galaxy S2 auf ca. 90%. Das hat mit Verlusten beim Laden zu tun, die man ja auch deutlich an der Erwärmung von Akku-Pack und Handy spürt.

Dennoch ist der EasyAcc der ideale Begleiter, denn meist ist das Handy ja gerade dann leer, wenn man es am dringendsten benötigt und natürlich keine Steckdose zur Hand hat. Für nicht mal 16 EUR bei Amazon kann man einfach nichts falsch machen. Nachdem mein alter Kensington Akku-Pack nach ca. 2,5 Jahren den Geist aufgegeben hat, bin ich froh, wieder einen externen Akku in ähnlichem Format gefunden zu haben.

13. November 2012

Hohe Nachfrage nach neuen Google Nexus Geräten

Seit heute sind das Nexus 4, das Nexus 10 und des Nexus 7 mit UMTS auf dem Google Play Store zu kaufen. Also fast, denn zwischenzeitlich waren die Geräte schon teilweise ausverkauft.
Seit 9:10 Uhr konnten die drei neuen Nexus-Geräte im Play Store gekauft werden, waren jedoch bereits nach 30 Minuten zum Großteil ausverkauft.

Beim Nexus 4 mit 16 GByte dauerte es sogar nur rund 15 Minuten, kurz darauf folgten das Nexus 10 mit 32 GByte, das Nexus 4 mit 8 GByte war nach rund 20 Minuten nicht mehr verfügbar, und das Nexus 10 mit 16 GByte war nach rund 45 Minuten ebenfalls nicht mehr vorrätig.

Wann die Geräte wieder verfügbar sein werden teilte Google bislang nicht mit. Nach Angaben einiger Onlinehändler werden alle neuen Nexus-Geräte im regulären Handel deutlich teurer als im Play Store angeboten. Bis zu 70 Euro mehr müssen Kunden angeblich für die Geräte bezahlen.

Grundsätzlich ist es ja eh immer unklug, die erste Charge eines neuen Gerätes zu kaufen, meist gibt es Kinderkrankheiten und der Preis fällt in wenigen Wochen drastisch. Ganz nebenbei verbietet sich der Kauf eines Tablets ohne Speicherkartenslot solange es nicht mit mindestens 64 GB Speicher kommt. Bei einem Handy mögen 16GB gerade reichen, wenn man nicht viel Musik mit sich trägt, aber auf einem Tablet hat man Spiele mit bis zu 3 GB Größe, PDFs, Filme und Musik, da sind 32 GB in kürzester Zeit voll.

13. Mai 2012

Acer Iconia A700 auf amazon.de vorbestellbar

Das Acer Iconia Tab A700 ist nun bei Amazon für günstige 479 Euro vorbestellbar. Wer gleich zum Start eins erwischen will, sollte wirklich vorbestellen, es wird vermutlich wieder einen ähnlich starken Ansturm wie beim A510 geben. Das Iconia A510 ist zur Zeit bei keinem Online-Händler lieferbar. Das A700 ist damit das neue Flaggschiff des taiwanischen Herstellers Acer. Der Hauptunterschied zum A510 ist das Full-HD-Display mit 1920 x 1200 Pixeln Auflösung. Es wird in den Farben Schwarz und Silber angeboten und wird wahrscheinlich ab Ende Mai oder Anfang Juni ausgeliefert.

Kompletten Beitrag lesen …

« Vorherige Einträge   Nächste Einträge »